Winter in Syrien: Counterpart und UNICEF berühren zur kalten Jahreszeit

24. November 2017

Winter in Syrien: Counterpart und UNICEF berühren zur kalten Jahreszeit

Zur Weihnachtszeit am reich gedeckten Tisch mit Freunden und Familie kommt vermehrt der Gedanke an diejenigen auf, die sich an Weihnachten nicht über Geschenke unter dem Baum freuen können. Hilfsorganisationen werben deshalb in dieser Zeit aktiver denn je um die notwendigen Spenden – meist mit emotionalen Botschaften und Motiven, die das Leid unbeschönigt abbilden. Auch UNICEF möchte den Menschen im Winter eine wichtige Botschaft mit auf den Weg geben: Das Leid der Kinder in Syrien ist noch nicht vorbei.

Nach fast sieben Jahren Bürgerkrieg fehlt vielen Menschen ein richtiges Dach über dem Kopf und warme Kleidung, um den Winter zu überstehen. Die Counterpart Group entwickelte für UNICEF eine emotionale Out-of-Home-Kampagne, die weniger zeigt, aber umso mehr sagt.

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen möchte daran erinnern, dass die Kinder in den Trümmern im harten syrischen Winter kaum vor Kälte, Schnee und Wind geschützt sind und dringend Hilfe benötigen. UNICEF fand in der Counterpart Group einen Sparringspartner für diese Aufgabe, die mit einem reduzierten und doch emotionalen Wintermotiv überzeugte. Die Kampagne macht auf die unzureichende Winterbekleidung für die Kinder in Syrien aufmerksam und kommt dabei ganz ohne ein Kinderbild aus. Stattdessen sieht der Betrachter die Fußspuren eines Kindes im Schnee und es wird klar: Das Kind läuft barfuß.

Ziel der Motive ist es, eine Geschichte im Kopf des Betrachters entstehen zu lassen, die Bewusstsein schafft und berührt. Dazu braucht es nicht zwingend das Bild eines frierenden Kindes. Etwas nicht zu zeigen und stattdessen die Vorstellungskraft der Menschen anzuregen, kann mindestens genauso wirkungsvoll sein. Auf diese Weise hebt sich das Motiv von anderen ab und regt zum Nachdenken an. Die Spuren nackter Kinderfüße im Schnee kreieren eine Geschichte, die mitfühlen lässt: Während man hierzulande in warmer Winterkleidung das Haus verlässt und meist trotzdem friert, müssen viele Kinder in Syrien und den Flüchtlingslagern der Region mit dem auskommen, was sie am Leibe tragen. Reduziert ist ebenso der Text, der die Botschaft der Kampagne klar auf den Punkt bringt: „Zum Krieg kommt noch die Kälte. Jetzt Kindern in Syrien helfen!“.

Aktuell ist die Out-of-Home-Kampagne in Form von Mega-Light und City-Light Boards in den deutschen Metropolen zu sehen. Ergänzt werden diese durch digitale Infoscreens mit Animation. In den Städten Köln, Düsseldorf und Hamburg werden Autofahrer im Straßenverkehr zudem durch Roadside-Screens auf die UNICEF-Botschaft aufmerksam gemacht.

Mehr zu unseren Leistungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben