Counterpart entwickelt emotionales Markenbild für Accon Sternschnuppe e.V.

 

 

 

 

 

 

 



19. Juli 2018

Counterpart entwickelt emotionales Markenbild für Accon Sternschnuppe e.V.

Bisher führte die Kölner Firma Accon nur reine Krankentransporte durch. Mit der Gründung des gemeinnützigen Vereins Accon Sternschnuppe e.V. möchte man es nun möglich machen, schwerstkranken Menschen einen letzten Wunsch zu erfüllen. Ein Team aus ehrenamtlichen Helfern mit medizinischer Ausbildung begleitet sie in dem besonderen Sternschnuppen-Fahrzeug auf der Reise zu Ihrem Wunschziel.

Die Counterpart Group entwickelte ein Markenerscheinungsbild rund um dieses emotionale und mit dem nötigen Feingefühl anzugehende Vorhaben. Da der Verein sich ausschließlich durch Spenden und Sponsoren finanziert, war es unser Ziel, das Projekt angemessen zu präsentieren und bekannt zu machen. Im Zuge eines ersten Austauschs kristallisierte sich schnell heraus, dass die Maßnahmen jedoch nicht nur die Aufmerksamkeit potentieller Sponsoren erregen sollten. Auch eine weitere Zielgruppe, nämliche betroffene Personen und deren Angehörige sollten von der Idee und dem Sternschnuppen-Wagen erfahren.

Unser auf Markenentwicklung spezialisiertes Brands-Team nahm die Herausforderung begeistert an. Wir kreierten ein zum Projektnamen „Sternschnuppe“ passendes Logo mit dem einprägsamen Claim „Träume leben weiter“. Die Bekanntheit des Projektes steigern wir sowohl mit Hilfe klassischer PR-Maßnahmen als auch über eine Website und Flyer, die beide Zielgruppen gleichermaßen ansprechen. Einen gewöhnlichen Krankentransporter verwandelten wir mittels aufmerksamkeitsstarker Komplettfolierung in das Sternschnuppen-Fahrzeug, das Träume erfüllt. Nur in seinem Innern erinnert es noch an einen Krankenwagen – schließlich müssen die nötigen Vorkehrungen und Maßnahmen für den Transport eines schwerkranken Menschen getroffen werden können. Außen verzierten wir das Fahrzeug mit einer Vielzahl an Sternen, denen eine besondere Bedeutung zukommt: Jeder Mensch, dem die Sternschnuppe einen Wunsch erfüllen konnte, kann sich mit seinem Namen in einem der Sterne verewigen und so zu einem Teil des „Sternenhimmels“ auf dem Wagen werden.

Eingeweiht wurde das Fahrzeug kürzlich in einer feierlichen Zeremonie, bei der neben Accon Geschäftsführer Holger Renz und den ehrenamtlichen Helfern auch die stellvertretende Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Elfi Scho-Antwerpes in ihrer Rolle als Schirmherrin des Projektes anwesend war. Nach dem Segen durch Diakon Wolfgang Allhorn ist das Sternschnuppen-Auto nun bereit für seine erste Reise.

Counterpart entwickelt emotionales Markenbild für Accon Sternschnuppe e.V.
4.8 (96%) 5 votes
Mehr zu unseren Leistungen
Nach oben