GaLaBau Kampagne setzt Umweltschutz mit Social Media auf die Agenda

23. Januar 2020

GaLaBau Kampagne setzt Umweltschutz mit Social Media auf die Agenda

Anlässlich der Sitzungswoche „Umweltschutz“ im Deutschen Bundestag konzipierte die Counterpart Group für den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) in nur drei Wochen eine strategisch ausgerichtete Social Media-Kampagne. Ziel der GaLaBau Kampagne war es, mehr Stimmen für die Bereitstellung von Fördermitteln für öffentliche Grünflächen zu gewinnen und Politiker auch außerhalb des Arbeitsalltags für das Thema Umweltschutz zu sensibilisieren.

Die Mitglieder des Bundesverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. leisten angesichts des Klimawandels einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt. Denn als Landschaftsgärtner sind sie zuständig für die Begrünung der Städte und kümmern sich um die Anlage und Pflege öffentlicher und privater Grünflächen. So sorgen sie auch für ein angenehmeres Stadtklima.

Um das komplexe Thema Umweltschutz einfach und verständlich zu erklären und auf die Arbeit des GaLaBau aufmerksam zu machen, entwarf die Counterpart Group für die GaLaBau Kampagne Animationen und Motive für Facebook und Twitter. Dazu griffen wir aktuell besonders relevante Themen wie „Sommer in der Stadt“ und „Bienensterben“ auf und erläuterten sie anschaulich und mit prägnanten Kernbotschaften. Das Team setzte dabei auf emotionale und authentische Aussagen sowie aufmerksamkeitsstarke Animationen. Während der Sitzungswoche lief die Kommunikationsmaßnahme mit täglichen Posts auf dem Facebook- und Twitter-Kanal des Bundesverbandes und wurde zudem auf Instagram ausgespielt.

Zur gezielten Ausspielung der GaLaBau Kampagne nahm die Counterpart Group auf den Social Media-Kanälen eine enge Eingrenzung der Rezipienten anhand demografischer Faktoren wie Wohnort, Alter oder Beruf vor. Die Zielgruppe „Politiker“ konnte so auch außerhalb des Büros erreicht werden und erhielt sowohl Informationen als auch implizite Handlungsaufforderungen zur Förderung städtischer Grünflächen.

Während der Sitzungswoche erreichten die Beiträge knapp eine halbe Million User in Berlin. Die eigens entworfenen Motive und Animationen wurden mehr als 300 mal geteilt. Besonders beliebt waren die Animationen, die mit cleveren Texten und ansprechenden Bildwelten die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich zogen.

 

Jetzt bewerten
Mehr zu unseren Leistungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben