„Jecke Tön für zohus!“

Im November 2020 erleben wir alle die zweite Corona-Welle – inklusive Lockdown-Light, geschlossener Restaurants und Kneipen. Wer 1 und 1 bzw. November und Köln zusammenzählt, merkt, dass etwas fehlt. Es ist zwar die einzig richtige Entscheidung, Alaaf, Bützchen, Kamelle und Zoch ausfallen zu lassen – ein bisschen trauern wir aber schon.
Unseren Kölschen Frohsinn können wir uns dank #Blievjeck trotzdem bewahren und die Corona-Krise mit einem Lächeln hinter der Maske überwinden. Schon im Mai haben alle Counterpartler die Initiative #Blievjeck mit Pressebüro, Social Media, Website und OoH begleitet. Mit dabei waren und sind bekannte Kölner Köpfe wie Dirk Lottner, Frank Schätzing, Bastian Campmann, Janine Kunze, Shary Reeves sowie Henning Krautmacher.

Nun haben die #BlievJECKEN Jennifer Fey und Tom Herrmann ein neues, probates Gegenmittel für Corona- und November-Blues ins Leben gerufen: Der #Blievjeck-Song motiviert mit den Kölner Musikern Mo-Torres, Juri Rother und Nadine Weyer zum coronakonformen Karneval zu Hause. Produziert im legendären Maarwegstudio und gespickt mit vielen verschiedenen Jecken versprüht das Video Herz und Optimismus. Natürlich immer mit Maske und Pappnaas.

BTW: Genau hinschauen bei 1:56 und 2:44 😉

Singwriting: Michael Moritz
Produktion: maarwegstudio2, Wolfgang Stach, Sebastian Schubert
Regie: John David Seidler
Kamera: Klaus Neumann

Mit uns viral gehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben