Die Counterpart Group steigert Bekanntheit & Image des Ausbildungsberufs Garten- und Landschaftsbauer

In einer immer schnelllebigeren Welt mit einem stärker denn je gefragten Nachwuchs gilt es, neue Impulse zu setzen und Aufmerksamkeit zu erreichen. Das Ausbildungsförderwerk Garten- und Landschaftsbau e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, den Ausbildungsberuf Gärtner/-in der Fachrichtung Garten und Landschaftsbau – kurz Landschaftsgärtner – deutschlandweit zu stärken und für den Nachwuchs attraktiv zu machen.

Die Counterpart Group entwickelte eine neue, moderne Nachwuchswerbekampagne – welche die Aufmerksamkeit und das Interesse der Jugendlichen auch in Zukunft auf den Ausbildungsberuf Gärtner/-in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau lenkt. Mit der neuen Kampagne ist die boomende Branche auch vor dem Hintergrund des demografisch bedingten Nachwuchsmangels gut aufgestellt, um geeignete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden und konkurrenzfähig zu bleiben.

Werbung

Die Counterpart Group konzipiert Nachwuchswerbekampagne „Eine/r wie DU“

Wer Jugendliche für einen Ausbildungsberuf begeistern will, muss sie mitreißen und ihnen Perspektiven geben - und zwar mit klaren, für sie relevanten Botschaften. Um den landschaftsgärtnerischen Ausbildungsberuf zu stärken, hat Counterpart die neue Kampagne mit direkter Ansprache („Einer wie du“), neuer Didaktik und einem coolen Bildlook auf die Zielgruppe angepasst.

 

Counterpart ertstellt benutzerfreundliches Handbuch zum Umgang mit den Werbemitteln

Neben den Kampagnenmotiven konzipiert die Counterpart Group ein umfangreiches Handbuch, in dem den Mitgliedern die neue Nachwuchswerbekampagne mit allen Maßnahmen und Tools (Anzeigen, Messestände, Give aways etc.) vorgestellt wird. Ergänzt wird dies durch eine Aufstellung der  Kampagnenmotive in allen gängigen Anzeigenformaten auch in digitaler Form, sodass die Betriebe die Motive individualisieren und direkt für ihre Rekruitingmaßnahmen einsetzen können. Kinderleicht und benutzerfreundlich.

 

Sie haben noch nicht
genug von diesem Case?

Art-Invest Barlog
Nach oben