SEO für den Mittelstand: Mit diesen 5 Tipps das Google-Ranking verbessern

19. März 2018

SEO für den Mittelstand: Mit diesen 5 Tipps das Google-Ranking verbessern

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist eines der Buzzwords im Online-Marketing, das stetig an Relevanz gewinnt, um das Google-Ranking zu verbessern, und zwangsläufig für einen Großteil von Unternehmen unverzichtbar ist. SEO soll eine Marke bzw. Produkte und Dienstleistungen im Web für Google auffindbar, sichtbar und unterscheidbar machen.

Problem: Jeder weiß, dass er SEO betreiben sollte, aber viele nicht wie. Das gilt insbesondere für mittelständische Unternehmen. Diesbezüglich ist es wichtig, zunächst nachzuvollziehen warum Suchmaschinenoptimierung nötig ist und was damit bezweckt werden soll. Wir haben uns als Full-Service-Dienstleistungsagentur dem Thema angenommen und fünf nachvollziehbare und saubere Einsteigertipps zur Suchmaschinenoptimierung ausgearbeitet, die das Google-Ranking verbessern. Generell gilt die goldene Google-Regel: Alle realisierten SEO-Maßnahmen, die Sie mit gutem Gewissen einem Google-Mitarbeiter erklären können, sind erlaubt und werden entsprechend honoriert.

1. Organisches Wachstum

Eine gute Website sollte mit der Marke wachsen – das unterscheidet sie von Spamseiten, die konsequent von Google abgestraft werden. Eine kontinuierliche Contenterweiterung führt dazu, für bestimmte Themen Autorität zu gewinnen und dadurch im Netz besser auffindbar zu sein. Als Vergleich setzt Google dabei Inhalte von guten und erfolgreichen Internetseiten ein.

2. Content-Marketing und SEO richtig kombinieren

Zunächst sollten Sie sich im Klaren darüber werden, wen genau Sie mit Ihrer Website ansprechen möchten. Eine Zielgruppenanalyse ist der entscheidende Ausgangspunkt für den Aufbau und Inhalt einer Website. Darauf aufbauend wird die Form der Ansprache und der Content ansprechend für die Zielgruppe aufbereitet. Es geht darum einen wirklichen Nutzen für potentielle Kunden zu generieren und einen Mehrwert im Vergleich zum Wettbewerb zu schaffen. Dabei sollten Sie auf jeder Seite mindestens 300 Wörter verwenden, um von Google wahr- und ernstgenommen zu werden.

3. Zielgruppenrelevante Keywords

Was sind die entscheidenen Keywords für meine Branche und Zielgruppe? Hierfür gibt es Tools wie z. B. www.hypersuggest.com, welche für ein bestehendes Keyword weitere Keyword-Phrasen generieren. Anschließend kann man diese dann im Google Keyword-Planer analysieren, um die ungefähren Suchvolumina herauszufiltern. Darauf aufbauend sollten Sie sich auf Begriffe mit einer hohen Suchanzahl konzentrieren und diese entsprechend in Ihren Texten berücksichtigen. Alternativ können Sie auch Suchbegriffe mit niedrigem Wettbewerb auswählen, um zum Leader in einem Nischenbereich zu werden. Generell hilft anfangs eine Fokussierung auf wenige prägnante Keywords, die dann – gemäß dem organischen Wachstum – nach und nach ausgebaut werden können.

4. Saubere technische Umsetzung und Barrierefreiheit

Konzipieren Sie Ihre Seite anwenderfreundlich. Denn was gut für Ihre Websitebesucher ist, gefällt auch Google. Bedeutet im Umkehrschluss: Vermeiden Sie lange Ladezeiten, große Bilddaten, Flash-Anwendungen und Frames. Vermeiden Sie alles was die Usability einschränkt und für Google nicht lesbar ist. Verwenden Sie stattdessen eine durchdachte Programmierung mit lesbaren URL’s, sinnigen und intuitiven Verlinkungen sowie einer nutzerfreundlichen Navigation. Hört sich einfach und logisch an und bewirkt viel.

5. Off-Page Optimierung & Backlinks für Google-Ranking

Eine der wichtigsten Stellschrauben ist die Off-Page-Optimierung. Wie der Name schon verrät, handelt es sich um Maßnahmen, die nicht auf der eigenen Website stattfinden. Dies sind externe Verlinkungen – sogenannte Backlinks – zur eigenen Website, die die Auffindbarkeit im Internet erhöhen. Doch wie sorge ich dafür, dass andere über meine Produkte, meine Marke oder mein Unternehmen schreiben? Die Antwort ist ganz einfach: Klassische PR-Maßnahmen und Influencer Relations sorgen für Berichterstattungen und Verlinkungen auf anderen Seiten und erhöhen dadurch die Relevanz meiner Website.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen und bei Ihrem Markenauftritt anwenden, werden Sie auf lange Sicht mehr Erfolg haben als durch kurzfristige Optimierungstricks, die Google letztendlich abstraft. Wenn Sie mehr zu dem Thema erfahren möchten, beraten wir Sie gerne zur Suchmaschinenoptimierung sowie Content Marketing und Off-Page Optimierung durch PR, Influencer Relations und Social-Media-Kampagnen. Die Counterpart Group findet als Full-Service Agentur die passenden Kommunikationsmaßnahmen für Ihre Marke.

 

 

SEO für den Mittelstand: Mit diesen 5 Tipps das Google-Ranking verbessern
5 (100%) 3 vote[s]
Mehr zu unseren Leistungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben