Unsere „Stadtgrünmenschen“ für Grün in die Stadt

Parks und Grünflächen sind wichtig. Und das sollen alle wissen. Die Relevanz von urbanem Grün ist nicht erst seit der Corona-Krise in der Bevölkerung angekommen. Spaziergänge, Entspannung, Begegnungen und Sport: Für viele Städter*innen haben Grünanlagen signifikante Relevanz in ihrem Alltag, um von Arbeit, Stress und Lockdown abzuschalten. Mit der hohen Bedeutung bei den Menschen geht aber auch eine große Verantwortung für Politiker*innen einher. Parks und Grünanlagen wachsen sprichwörtlich schließlich nicht auf Bäumen, sondern müssen geplant, gepflegt und erweitert werden.

Wie wichtig Stadtgrün ist, haben wir erst Mitte des Jahres mit einer Marktforschung für unseren Kunden gezeigt. Eine überragende Mehrheit der Deutschen nutzt Parks. Als logische Konsequenz treten infolgedessen auch deren Unzulänglichkeiten zu Tage. So sind Menschen mit der Pflege und Ausstattung der Parks teilweise unzufrieden und wünschen sich Nachbesserung. Aber wie kommuniziert man diese Botschaft an die Richtigen? Wie erreicht man wichtige Entscheider*innen in Kommunen und Städten, die letztlich darüber bestimmen, wo, wie und wann in welche Grünanlage investiert wird?

Neben weiteren umfangreichen Maßnahmen für die Initiative Grün in die Stadt des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. kam hierfür nun das Medium Film infrage – mit anregender Bildsprache und viel Informationsgehalt in kurzer Zeit. Wir riefen das Videoformat „Stadtgrünmenschen“ ins Leben und begleiteten das Projekt von den Storyboards über Produktion bis hin zu Postproduktion. Ein Glück, dass hierfür der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Dr. Gerd Landsberg, als eloquenter Experte gewonnen werden konnte. Aber wir durften nicht nur ihn filmen, immerhin heißt das Format „StadtgrünmenschEN“… Stay tuned, there is more to come!

Film wirkt. Wir auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben